Krisen-Terror

Perspektivwechsel:

Ihr seid der Hirte. Die Schafherde grast glücklich und zufrieden auf einer saftigen Weide, das Wetter ist herrlich, alles ist perfekt. Für die Herde.
Aber nicht für euch.
Ihr müsst die Herde woanders hintreiben.

Wie geht ihr vor?
Ihr müsst eure Hunde einsetzen, die die Schafe anbellen, sie erschrecken, sie dorthin treiben, wo ihr sie haben wollt.
Ihr müsst Unruhe in die Herde bringen, ihr müsst sie verunsichern, sie verängstigen, damit sie das machen, was ihr wollt.

Eine glückliche, zufriedene Herde ist träge, sie möchte keine Veränderungen.
Wenn ihr also eine Veränderung durchführen wollt, so müsst ihr Angst, also Terror, in die Herzen eurer Herde tragen, damit ihr die Veränderung durchsetzen könnt!

weiterlesen auf Die Killerbiene sagt… (Quelle)

Anmerkung: ein Kommentar unter dem Artikel von Killerbiene..

Gerhard Pöpl

@KB
“Und keiner von euch wird sagen können, er habe es nicht gewußt.

Es ist unübersehbar für den, der sehen will!”

Ick kenne Menschen die, selbst wenn ich sie mit der Nase drauf stoßen würde, es ablehnen diesen Artikel zu lesen.

Mach trotzden weiter

Gruß
Gerhard

 

Similar Posts:

Schreiben Sie eine Antwort