Archiv für das Themengebiet 'GELD'

Wichtig! – Hut ab vor dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk!

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, WIRTSCHAFT, geschrieben am 31. August 2012 von Slyman

vielen Dank an UHUPARDO für den Artikel!!! (Quelle)

Diesmal “sollten” Sie sich dieses Dokument nicht anhören, Sie müssen es einfach tun!

Ausgerechnet die viel gescholtenen öffentlich-rechtlichen Medien legen eine Dokumentation vor, die ihresgleichen sucht. Schonungslos offen, analytisch und direkt wird die aktuelle Situation beschrieben: “Der ökonomische Putsch. Oder: was hinter den Finanzkrisen steckt.” – Lassen Sie sich das nicht entgehen! Ungeschminkte Wahrheiten, gesammelt und verbreitet von den öffentlich-rechtlichen Medien!

 

Wer es bis zum Ende schafft, erfährt auch noch, wie genau das, was gerade in Europa abläuft, damals in Argentinien passiert ist. Vor allem aber, wie das südamerikanische Land aus dieser Mausefalle heraus gekommen ist – heute eine ganz praktische Handlungsanleitung für die Völker Europas.

Die ganze Sendung gibt es hier!

Nur zwei kleine Zitate aus dieser fabelhaften und mutigen Dokumentation, für die wir den öffentlich-rechtlichen Medien an dieser Stelle unsere nachdrückliche Hochachtung aussprechen!

“Wir haben seit einigen Jahren das Schlagwort Postdemokratie, die Steuerung des politischen Systems durch den Finanzmarkt und damit die Abschaffung von, die faktische Abschaffung von Demokratie. Das ist ja schon damals diagnostiziert worden und man sieht wie es sich eigentlich in gesteigerter Form wiederholt. Und man sieht auch schon, wie sozusagen die Regierungen von den Finanzakteuren vor sich hergetrieben werden. Und immer wieder treffen wir die Parole, die ich inzwischen fast nicht mehr hören mag, «das ist alternativlos», und damit peitscht man es durch. Und offenbar begreift in unseren Herrschaftskonglomeraten in Deutschland und Europa niemand, dass das an die Fundamente unserer parlamentarischen Demokratie rührt, so wie wir sie aus dem totalen also Zusammenbruch und Untergang eigentlich ja in den 50er Jahren aufgebaut haben.”
(Der Münchner Juraprofessor und Experte für Wirtschaftskriminalität Bernd
Schünemann.)

Doku-Text
“Keine Krise der Demokratie also, sondern die Abschaffung der Demokratie, das ist das erste Zwischenergebnis der Finanzkrise 2011/2012, dem zweiten Kapitel der Schuldenkrise der Banken, die 2007 begann. Die Macht übernommen haben Akteure aus der Finanzwelt, die an dieser wie an vorhergehenden Krisen Milliarden verdienen. Sie nutzen die Krisen, um den neoliberalen Umbau unserer Gesellschaften zu forcieren und lassen den Bevölkerungen über die Politiker verkünden, sie müssten sparen, da gäbe es keine Alternative. Denn sie müssen immer wieder gerettet werden mit Milliardensummen, die Banken, heute dieselben,
wie vor vier Jahren.”

 

 

!!!!!!!!!!!!!!!! UNBEDINGT ANHÖREN!!!!!!!!!!!!!!!!!
wenn man die Krise verstehen will!

Slyman

Schuldenkrise? – Sind Sie jetzt endlich wach?

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, GESELLSCHAFT, geschrieben am 24. August 2012 von Slyman

Diesen Artikel fand ich sehr treffend!
Er zeigt eine Sicht auf die Relationen, wie IRRSINNIG die Eurorettung ist und was für einen Müll man uns in den Mainstreammedien auftischt!
Darum sage ich zum gefühlten 50. Mal > FERNSEHER AUS!!!! RADIO AUS!!!! (oder einfach Talkrunden, Nachrichten wegschlaten), weil die Verblödung ist unerträglich geworden!
Ich weiss nicht ob es den Menschen auffällt, aber die "Positivpropaganda" versucht gegen den Untergang zu kämpfen …. es ist nur noch erbärmlich, das Geschehen anzusehen.
Auf der einen Seite die Lügen der Systemlinge und auf der anderen das benebelte, schlafende, träge Volk, was irgendwie bereit ist sich in die Enteigmumg, Versklavung, Verelendung, Krankheit und Unfrieden treiben zu lassen….

Slyman

von uhupardo (Quelle)

Einer der meistgelesenen Artikel seit Dezember ist dieser hier, den sollten Sie jetzt noch schnell vorher lesen, wenn Sie ihn noch nicht kennen – und bitte erst danach die jetzt folgende Fortsetzung davon. Wir kamen deswegen drauf, weil es gerade in den Leser-Kommentaren ein Gespräch darüber gab, ob 2.200 Euro für einen spanischen Rentner wohl viel oder doch zu viel sein mag.

Sie wissen, was Derivate sind? – Luftpapiere! Finanztransaktionen, Termingeschäfte, Wetten … hinter denen viel heisse Luft steckt und nichts weiter. Diese Derivate, nicht selten mit dem “Back-up” von faulen US-Hypotheken hinterfüttert, haben die Finanzkrise ausgelöst. Als 2007 irgendwann klar wurde, dass auf dem inzwischen vollkommen deregulierten Finanzmarkt Tonnen solcher Luftpapiere unterwegs waren, die rein gar keinen wahren Wert darstellten, brach der Derivate-Markt zusammen. Niemand wollte mehr welche kaufen. Milliardenabschreibungen bei den Zockerbanken waren die Folge und der Zusammenbruch von Lehman Brothers.

Weiterlesen auf -> uhupardo – Schuldenkrise? – Sind Sie jetzt endlich wach?

 

ESM: Verarmung und Verelendung der Bürger

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GELD, GESELLSCHAFT, geschrieben am 22. August 2012 von jojo

Taxpayers Association Europe
Bund der Steuerzahler in Bayern e.V.
Der Präsident

Wie Sie aus unseren zahlreichen Stellungnahmen wissen (siehe www.fiskalpakt.info /Menüpunkt: „Dokumente“), sind wir seit der hektischen Unterzeichnung des ESM am 04.02.2012 die schärfsten Gegner der geplanten supranationalen ESM-Mega-Bank. Die Inbetriebnahme dieser verkappten Bank mit dem ungeheuerlichen Grundkapital von € 700 Milliarden (Bundesbank 5 Milliarden!) wird

– die Finanzhoheit Deutschlands beenden,
– unser Heimatland als Nationalstaat faktisch auslöschen,
– unsere Bürgerschaft zur finanziellen Melkkuh Europas machen,
– die Verarmung und Verelendung der Bürger herbeiführen,
– anonyme Finanzoligarchen dieser Welt ebenso risikolos wie maßlos bereichern,
– eine unkontrollierbare ESM-Finanzdiktatur samt EU-Bürokratur einrichten, und
– schlimmstens zu Unfrieden und schweren Auseinandersetzungen in Europa führen.
Weiterlesen »

Zusammende Warnung

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GELD, GESELLSCHAFT, WIRTSCHAFT, geschrieben am 10. August 2012 von Slyman

Wieder ein treffender und WICHTIGER Artikel von Freeman von Schall und Rauch,
den ich so unterschreiben würde.
Nicht das dann noch jemand sagt – er hätte von nichts gewusst …

Fünf Jahre Finanzkrise und das Ende in Sicht

Wenn man ein Datum als Beginn der Finanzkrise wählen muss, dann kommt mir der 9. August 2007 in den Sinn. An diesem Tag vor fünf Jahren stürzte der Dow Jones Index um 387 Punkte ab und die Europäische Zentralbank (EZB) intervenierte mit einer Geldspritze von 94 Milliarden Euro, die erste seit dem Kurssturz wegen dem 11. September 2001 und überhaupt seit der Einführung des Euro. Es war der Beginn des dramatischen Versuch, dem Kreditmarkt notwendige Liquidität zu geben, um die Ansteckungsgefahr aus dem Sub-Prime Hypotheken-Debakel aus Amerika zu verhindern.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Fünf Jahre Finanzkrise und das Ende in Sicht
 
 
 
 
Dazu passt auch dieser Artikel auf PRAVDA TV

Insider warnt: Crash wegen Fed-Zinserhöhung noch 2012

Wann wird das Weltfinanzsystem kollabieren? Eigentlich hätte es längst in sich zusammenbrechen müssen, schon mehrfach stand es nur noch wenige Millimeter vor dem Abgrund. Doch ein solcher Kollaps wird nicht zufällig geschehen, sondern er wird zum gewünschten Zeitpunkt ausgelöst werden und keine Sekunde früher. Pastor Lindsey Williams gab dazu jüngst wieder einige hochaktuelle Details von seiner Eliten-Insiderquelle preis.

Hier weiterlesen: Insider warnt: Crash wegen Fed-Zinserhöhung noch in 2012

 

Die Selbsttäuschung ist astronomisch geworden

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GEDANKEN, GELD, GESELLSCHAFT, geschrieben am 19. Juli 2012 von Slyman

Ein Artikel den ich wieder wärmstens ans Herz legen will!
Vielen Dank Freeman für die klaren und wahren Worte

geschrieben von Freeman auf Schall und Rauch

Wir leben in einer Gesellschaft, die nur noch aus Selbsttäuschung und Illusionen besteht. Es herrscht das allgemeine Wunschdenken, wenn wir nur mehr Wachstum, mehr technologischen Fortschritt, mehr zentrale Steuerung, mehr Gesetze, mehr Effizienz … einfach mehr von dem machen was wir bisher gemacht haben … dann werden wir alle Probleme meistern können, ohne unser Verhalten und unsere Ansprüche ändern zu müssen. Dieser Irrglauben ist gefährlich, denn er zögert die Konsequenzen nur hinaus und verhindert eine radikale Einstellungsänderung. Zu glauben, das Wiederholen der bisherigen Rezepte und sogar Steigerung der Dosis, wird uns helfen, ist völlig verrückt. Wie Albert Einstein schon sagte: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Selbsttäuschung ist astronomisch geworden

ESM: Der ganz große Coup! Teil 2

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, WIRTSCHAFT, geschrieben am 19. Juli 2012 von jojo

Der Bitte der Taxpayers Association Europe und www.stop-esm.org, um Veröffentlichung und Weiterverbreitung, kommen wir gern nach.

Diesem ESM-Wahnsinn muss ein Ende bereitet werden, sonst enden wir letztendlich wieder im Jahre 1933.

Wie Merkel,  Schäuble & Co.  dem internationalen Großkapital dabei helfen

die deutschen Bürger bis auf das letzte Hemd auszurauben.

2. Teil

5. Die feine Lösung

Politiker haben viel zu verlieren, wenn sie aus dem Amt gejagt werden. Aber sie haben auch viel zu bieten, um dies zu verhindern. Da der Zusammenbruch der Eurozone die derzeit regierende und „opponierende“ Klasse hinwegfegen könnte, ist die Bereitschaft zur Rettung der politischen Klasse auf dem Umweg über die „Rettung des Euro“ parteiübergreifend vorhanden. Gewissermaßen eine Opfergemeinschaft; bereit zu opfern nicht etwa sich selbst, sondern das der Regierung anvertraute finanzielle Vermögen der Bürger. Dieses Bürgervermögen wird nun – ohne jede Befragung der Bürger  – durch diese Tätergemeinschaft ebenso bedenken- wie skrupellos in die finanzielle Waagschale der „Eurokrise“ geworfen um in ganz Europa ständig wechselnde Finanzlöcher der Staaten, Banken und einzelner Wirtschaftssektoren zu stopfen, womit jedes Mal das weltweite Großkapital seine Risiken auf die Schultern der normalen europäischen Steuerzahler und Bürger verlagert hat – mit tatkräftiger Unterstützung des Eurosyndikats! 

Am Anfang sollten zweistellige Milliardenbeträge genügen um „das Vertrauen in den Euro“ wiederherstellen, so das ständige Sprüchlein von Kanzlerin Merkel und ihrem Finanzminister. Angeblich handelt es sich ja nur um eine „Euro-Vertrauenskrise“ und nicht um eine Staatsschulden- und Bankenkrise. Aber das „fehlende Vertrauen“ ist beileibe nicht die Krankheit des Euro. Dann wurde es dreistellig und inzwischen erfordert die endlose „Bewältigung der Vertrauenskrise“ (Schäuble)  Billionenbeträge, also das Hundertfache des ursprünglich behaupteten Einsatzes zur Bewältigung = Beendigung der Krise.  Wie die erforderlichen Rettungssummen zeigen, ist die Krise heute, 2012, weitaus größer und gefährlicher als 2008, mag sie damals auf Grund des Überraschungseffekts auch dringlicher gewesen sein.

Weiterlesen »

ESM: Der ganz große Coup! Teil 1

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, ALLTAG, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, WIRTSCHAFT, geschrieben am 19. Juli 2012 von jojo

Der Bitte der Taxpayers Association Europe und www.stop-esm.org, um Veröffentlichung und Weiterverbreitung, kommen wir gern nach.

Wir können alle nur froh sein das es noch Menschen gibt, die unermüdlich und mit viel Aufopferung an Zeit und Mut gegen diesen Irrsinn unserer Zeit ankämpfen!!!
Wir stehen ohne zu übertreiben kurz vor dem nächsten Faschismus inkl. aller dazugehörigen Auswirkungen!!!!

Heute stand das Hilfsprogramm über € 100 Milliarden an Spanien in einer Sondersitzung des Bundestages zur Entscheidung an. Alles wieder alternativlos und eilig, da sich andernfalls alle Milliardäre und Aktionäre von Großbanken erschießen müssen und danach die Welt untergeht. Das ist für die Taxpayers Association Europe Grund, sich nochmals mit der angeblichen „Rettung“ des Euro  näher zu befassen.

ESM: Der ganz große  Coup!

Wie Merkel,  Schäuble & Co.  dem internationalen Großkapital dabei helfen

die deutschen Bürger bis auf die Unterhose auszurauben.

1. Teil

170 deutsche Wirtschaftswissenschaftler warnen eindringlich davor,  über den  ESM einen gemeinsamen  Haftungsverbund der Euroländer für Banken herzustellen[1] (EU-Gipfel-Beschluss vom 29.06.2012).  Diese zusätzliche Bankenhaftung von rund 9,2 Billionen (neben der Haftung von „nur“ 3,3 Billionen für die Schulden schwacher Eurostaaten) werde die noch soliden Euroländer[2], speziell Deutschland,  überfordern. Auch sei grundsätzlich nicht einzusehen, weshalb  Bürger für Schulden der Banken haften  sollten. Die Anteilseigner und Gläubiger  der Banken – und nicht die unbeteiligten Bürger – seien für  Kreditrisiken und Rekapitalisierung der Banken zuständig. Sie hätten zu zahlen.

Weiterlesen »

Nigel Farage – Europas Neue Weltordnung

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 12. Juli 2012 von Slyman
YouTube Preview Image

Ansehen, Zuhören …. Zusammenfassung ESM!

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, POLITIK, geschrieben am 10. Juli 2012 von Slyman

bis der Wutpegel endlich die Gleichgültigkeit übersteigt!

YouTube Preview Image

Auf einer kleinen Bank vor einer großen Bank

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GELD, POLITIK, WIRTSCHAFT, geschrieben am 6. Juli 2012 von jojo

Worauf mag die Gabe des Fleißes,
die der Deutsche besitzt, beruhn?
Deutsch sein heißt (der Deutsch weiß es)
Dinge um ihrer selbst willen tun.

Wenn er spart, dann nicht deswegen,
dass er später davon was hat.
Nein, ach nein! Geld hinterlegen
findet ohne Absicht statt.

Uns erfreut das bloße Sparen.
Geld persönlich macht nicht froh.
Regelmäßig nach paar Jahren
klaut ihr’s uns ja sowieso.

Nehmt denn hin, was wir ersparten!
Und verludert’s dann und wann!
Und erfindet noch paar Arten,
wie man pleite gehen kann!

Wieder ist es Euch gelungen.
Wieder sind wir auf dem Hund.
Unser Geld hat ausgerungen.
Ihr seid hoffentlich gesund.

Heiter stehn wir vor den Banken.
Armut ist der Mühe Lohn.
Bitte, bitte, nichts zu danken!
Keine Angst, wir gehen schon.

Und empfindet keine Reue!
Leider wurdet Ihr ertappt.
Doch wir halten Euch die Treue.
Und dann sparen wir aufs neue,
bis es wieder mal so klappt.

Erich Kästner 1931

Weiterlesen »