Einfach mal die Konditionierung durchbrechen…

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, ALLTAG, GEDANKEN, GELD, geschrieben am 2. Juli 2015 von Slyman

Heute im Baumarkt:
ich stand an der Kasse und konnte mal wieder beobachten wie von jedem Kunden die sogenannte Postleitzahl abgefragt wurde.
JEDER gab brav die geforderte (denn gefragt wurde nur "ihre Postleitzahl", was für mich mehr nach Forderung denn nach einer freundlichen Bitte klang) Postleitzahl an.
Nun kreisten ein paar Gedanken im Kopf umher und ich entschied mich, die geforderte Angabe zu verweigern.
Zum Ersten mag ich mich nicht selbst einem millitärischen Planquadrat zuordenen und zum Zweiten wollte ich einfach mal die tägliche Konditionierung durchbrechen und nicht WIEDER mal das tun, was andere von mir erwarten.
Zu oft und zu weit verbreitet wird genau auf diese Art der größte Mist gebaut indem Menschen tun was andere von ihnen fordern oder erwarten.
Auch hätte ich die Kassiererin noch um Präzisierung ihrer "Frage" bitten müssen, welche Postleitzahl sie genau von mir erfragt. Was bedeutet "ihre Postleitzahl"? Verlangt sie die, wo meine Person im BRD-System angemeldet ist, oder die wo ICH lebe? Dies hätte unweigerlich zu Verwirrungen ihrerseits geführt (meine Annahme), denn ich kann mir kaum vorstellen, ob sie auf Anhieb begriffen hätte, was damit gemeint ist.
Ich bin mir völlig im Klaren, das dies heute weder ein revolutionärer, evolutionärer (für mich schon) Akt war …. aber es spiegelt meinen derzeitigen Bewusstseinsstand und ist Ausdruck dessen was ich sein will und bin!
Vielleicht habe ich sogar der Kassiererin oder den Menschen um mich herum einen klitzekleinen Impuls gegeben, der irgendwann etwas auslösen kann, wenn er gebraucht wird.
Ich kann damit nur empfehlen abzuwägen, welche Handlung man tätigt, nur weil irgendwer, irgendwie, irgendwas von einem fordert. Dies betrifft kleine Nebensächlichkeiten, wie heute, es kann aber auch nachhaltigere Entscheidungen betreffen.
Und dies bringt es auf den Punkt: es sollte IMMER eine ENTSCHEIDUNG sein und kein Automatismus hinter ALLEN Handlungen stehen! Dies setzt Bewusstes SEIN voraus und dies darf man ENT-wickeln und anheben.

Auch die kleinen Alltäglichkeiten sind es wert, dass man darüber philosophiert!

Das ich nebenbei kaum noch Barzahlung beobachte ist ein anderes Thema und hat einen erschreckenden Aspekt…
Man muss gar nicht bis 2018 warten um den Deutschen das Bargeld zu verbieten, sie tun es ja schon freiwillig!
Dies zeigt einen anderen Bereich der Konditionierung! Dazu empfehle ich den Film "In time", wo man schon mal etwas reinfühlen kann, nur das dort der Teil der Totalüberwachung fast komplett weggelassen wurde und es damit schon wieder unrealistisch wird.

 

Dirk Müller – Klare Worte zur Situation in der Ukraine

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 12. März 2014 von jojo
YouTube Preview Image

Zitat Dirk Müller: Wir sind so blöd, dass uns die Schweine beissen. Wir lassen uns von den Amerikanern in einen Konflikt reinschieben den wir nicht brauchen, den wir nicht wollen, der uns überhaupt nichts bringt, und lassen uns noch erzählen, es ist die Sache des Guten. Wie blöd muss man eigentlich werden?

Quelle: http://www.cashkurs.com

Die “Ängste” der Politiker

Ein Beitrag zum Themengebiet GEDANKEN, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 25. April 2013 von Slyman

Vorwort: SO läuft der Laden … solange bis die Menschen endlich begreifen wie sie Jahrzehntelang und länger regelrecht VERARSCHT wurden!
Wir werden solange mit dieser Art und Weise an der Nase rumgeführt, bis es zu spät ist.

—————————————————————————–

Politiker agieren nicht selber, sondern sie sorgen dafür, daß andere in ihrem Sinne agieren.
Sie sorgen durch die Gesetzgebung dafür, daß ihre Komplizen dies ungestraft tun können.

Beispiel:

Das neoliberale, faschistische Merkel-Regime möchte Überwachung.
Also muss es dafür sorgen, daß die Menschen von sich aus nach Überwachung rufen.
Das beste Mittel dazu ist, das Volk in Angst zu versetzen.
Das beste Mittel, um Angst im Volk zu schüren, ist Kriminalität.
Also gibt man seinen Komplizen bei der Justiz und Polizei die Anweisungen, Kriminelle frei herumlaufen zu lassen.

Als nächstes bekommt man folgende Schlagzeile:

“Wie die Angst vor Kriminellen die Politik dazu zwingt, die Bürgerrechte abzubauen”

.

Ihr erkennt den Trick.

weiterlesen auf "Die Killerbiene sagt" (Quelle)

Warum „müssen“ Banken gerettet werden und Menschen werden dafür geopfert?

Ein Beitrag zum Themengebiet GEDANKEN, GELD, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 17. März 2013 von Slyman

In Anlehnung an die direkte Enteignung der Menschen in Zypern mit Bankkonto möchte ich mal ein paar Worte verlieren um zum Nachdenken anzuregen.
Was ist eine Bank von heute, die ach so Systemrelevant sind? Was tut so eine Bank? Womit verdient sie ihr geld? Was tut sie für die Menschen?
Was ist ihr Beitrag zum Wohlstand der Menschen eines Landes?
Warum müssen IMMER WIEDER PERMANENT Banken "gerettet" werden und Menschen werden dafür fallengelassen (verarmen, verhungern, krepieren) ???
WARUM IST DAS SO?
Was macht eine Bank SO WICHTIG das sie über einem oder vielen menschenleben steht? Was stellt sie so lebenswichtiges her? Was macht sie so
überlebensnotwendig, das wir seit Jahrzehnten für sie buckeln und immer schneller rennen müssen um sie am Leben zu erhalten?
Wenn sie nur zum Verwalten von unserem Geld da ist, wofür wir ja Gebühren zahlen, warum braucht sie dann ständig mehr davon und steigend immer MEHR?
Aber zum Ende nochmal zur wichtigsten Frage … warum ist sie wichtiger als Menschen? Wie kann eine Sache wichtiger sein als ein MENSCH?

Jetzt wurden die Menschen direkt vom Staat oder besser der Faschistenvereinigung genannt EU enteignet oder anders gesagt BERAUBT.
Über Nacht, ohne Absprache oder Volksentscheid oder sonstigen Vorwarnungen!
Wenn dich ein Krimineller auf der Strasse anhält und dir einfach 6,9% deines Geldes wegnimmt… was würdest du tun?
Ihm die Fresse polieren wenn er alleine ist oder wenn es mehrere sind, würdest du doch wenigstens zur Polizei gehen!?
Dir wär doch 100% klar, das die Aktion unrecht wäre, um nicht zu sagen, eine riesen Schweinerei!?
Warum lassen wir es zu das uns heutzutage die EU-Faschisten über unsere Regierungen uns dann einfach so berauben können?
Das dies kein Zustand von veringernder Intensität ist und wird, sollte jedem klar sein.
Also wielange willst DU noch zuschauen, das wir mehr und mehr beraubt werden?

Vor dem Ermächtigungsgesetz der Faschisten "ESM" genannt, wurde ja nun sehr oft gewarnt … ich war auch auf der Strasse deswegen…..
Dachten wird das wird schon alles nicht so schlimm?
Wieviele DEUTLICHE Zeichen brauchst DU noch um dir die Dinge ENDLICH plastisch vorstellen zu können wohin die Reise geht?
Euro-Rettung? Überwindung der Krise?
mach dich nicht lächerlich!

Dies sind meine Gedanken
und meine Gedanken sind frei!
Kein Faschist, Nazi oder Soziophat wird mir jemals verbieten können, meine Gedanken auszusprechen!
 

Slyman

Beppe Grillo erklärt 1998 das Geldsystem

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, POLITIK, geschrieben am 9. März 2013 von Slyman

Vorwort: Das war 1998 !!!  Manche haben es halt schon weit vor uns verstanden … aber gab es einen Aufstand? Es sitzen ja doch ein ganz paar Menschen im Saal … NEIN! Viele lachen, die wenigsten haben es wohl wirklich kapiert.
Das gleiche ist jetzt immer noch so. Wir sehen das alles den Bach runtergeht aber die meissten kapieren nicht warum und wer die Drahtzieher sind!

YouTube Preview Image

Quelle: youtube

Goldman Sachs festigt seine wirtschaftliche Übernahme Europas

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, POLITIK, geschrieben am 27. November 2012 von Slyman

von Paul Joseph Watson

Diese Ernennung war für viele, die davon ausgegangen waren, der derzeitige stellvertretende Gouverneur der britischen Zentralbank, Paul Tucker,
würde den Chefposten übernehmen, ein Schock. Aber bereits im April dieses Jahres wurde berichtet, dass man hinter den Kulissen dabei sei,
Carney , der noch im November 2011 für weitere drei Jahre zum kanadischen Zentralbankchef ernannt worden war und zugleich Vorsitzender
des so genannten Financial Stability Board der G20 ist, für diese Funktion in Position zu bringen.

weiterlesen auf KOPP online (Quelle)

Anmerkung: Für Alle, die den Moloch "Goldman Sachs" und dessen Verknüpfungen mit der Politik, noch nicht durchschauen, hier eine amüsante und zugleich erschreckende Veranschaulichung von Erwin Pelzig (aus "Neues aus der Anstalt").

YouTube Preview Image

Moderner Feudalismus

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GELD, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 4. November 2012 von Slyman

Die Grundlagen des Feudalismus sind schnell erklärt: Irgendein Adeliger hat ein Stück Land.
Dieses Land bewirtschaftet er nicht selber, sondern er verleiht es an einen Bauern.
Der Bauer ist an die “Scholle” gebunden und “darf” großzügigerweise einen kleinen Teil der Ernte behalten, während der Lehensherr natürlich den Löwenanteil erhält.
Es gibt für den Bauern keine Möglichkeit, seiner Situation durch Fleiß oder besonders gute Leistungen zu entkommen; wenn er mehr anbaut und erntet, nimmt sich der Lehensherr halt mehr.
Ein wirklich widerliches System: Besitz von Land als gesetzliche Grundlage von Ausbeutung.

weiterlesen auf Die Killerbiene sagt… (Quelle)

Anmerkung:
Auch auf diesen Artikel von KIllerbiene möchte ich hier verlinken, da er wie der letzte schon, ein Baustein im Gesamtbild über unseren europäische und globale Ist-Zustand und die weitere Entwicklung ist.

Slyman

Wertperspektive 67: Die Anti-Kapitalismus-Propaganda

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 1. November 2012 von Slyman
YouTube Preview Image

Kapitalismus als Schreckgespenst und Feindbild – Begriff ist unklar und wird auch nicht erklärt – Der geniale Spin von der Kapitalismus-Lüge lenkt die Aufmerksamkeit weg von den wirklichen Übeltätern hin zu einem plumpen Vorurteil – Das jetzige Falschgeldsystem ist nicht kapitalistisch, sondern ein oligarchisches Kartell der Zentralbankiers – Marktfeindliches Monopolgeld mit Annahmezwang – Die Geldherausgeber sind die eigentlichen Herrscher und dominieren als heimliche Schattenregierung – Der im Falschgeld eingebaute Tributmechanismus – Die Versklavung der Geldbenutzer – Korrumpierte Medien und Politiker – Das sozialistische Besteuerungs- und Belastungsmodell erstickt die Quelle der Leistungserbringung und zerstört damit den allgemeinen Wohlstand – Hinter der heutigen Anti-Kapitalismus-Polemik steckt sozialistisches Denken – Sozialismus und Falschgelddruckerei sind Verbündete – Das Endstadium der Umverteilung – Auch ein staatliches Monopolgeld ist keine funktionierende Alternative – Wertgedecktes Geld und echte Marktwirtschaft sind die einzige Lösung – Obama und Romney sind gleichermaßen Kasperlefiguren des Falschgeldsystems.

Quelle: youtube

Akademie der Freiheit

Anmerkung:
Einfach mal die Nachrichten, Medien, Politiker zur Zeit beobachten … es ist wirklich interessant mit welchen Ablenkungen gearbeitet wird um von der Wurzel des Übels abzulenken.
Über die Wurzel wird NICHT gesprochen!
Ich würde diesen Beitrag komplett unterschreiben, er ist sehr aufklärend.

Slyman

Sichtweise über den ESM

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 9. September 2012 von Slyman
YouTube Preview Image

Offener Brief an Bundespräsidenten J.Gauck – Taxpayers Association Europe

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 4. September 2012 von jojo

Da wie zu erwarten keines der öffentlich rechtlichen Fernseh- und Radiopropagandaorgane auch nur ansatzweise den offenen Brief der Taxpayers Association Europe an Bundespräsident Gauck erwähnten, werden wir, wie auch andere zahlreiche Blogbetreiber und alternativen Nachrichten- und Informationsseiten, den öffentlich-rechlichen Auftrag eines

"objektiven und umfassenden Überblick über das internationale, europäische, bundesweite sowie länder- und regionenbezogene Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben"

erfüllen müssen.

Taxpayers Association Europe
Bund der Steuerzahler (Bayern) 

Der Präsident

Offener Brief

 

An Herrn

Bundespräsidenten
Dr. Joachim Gauck
Schloss Bellevue
Spreeweg 1

10557 Berlin

31.08.2012

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

in Ihrem Stern-Interview (Stern-Extra 3/2010: „Die Geschichte der Deutschen“) führen Sie aus, dass die DDR-Bürgerrechtler nach der Devise handelten: Wir sind das Volk – die Politiker haben ihren Job zu tun, aber wir, das Volk, kontrollieren sie. Wir fügen heute hinzu: Das sind die Spielregeln der Demokratie! Dies schließt – wie Sie wiederholt dargelegt haben –  Dienerschaft der Bevölkerung und deren Bevormundung durch Regierung und Parteien aus. Diese allgemeinen Freiheits- und  Kontrollrechte bilden den innersten Kern der demokratischen Rechte unseres Volkes. Damit steht die Verteidigung dieser Rechte grundsätzlich turmhoch über den behaupteten (angeblich alternativlosen!) Notwendigkeiten der „Banken- oder Eurorettung“. Recht kommt vor Finanzen!

In diesem Sinne haben Sie erst kürzlich im ZDF-Sommerinterview an die Bundesregierung, nament-lich an die Bundeskanzlerin, dringlich appelliert,  der deutschen Bevölkerung sehr detailliert zu erklären,  was der ESM beinhalte und für sie fiskalisch bedeute,  welchen Preis also die Deutschen im Ergebnis zu zahlen haben. Für die Vorbehalte und Sorgen ungezählter Bürger gegen den ESM äußerten Sie Verständnis und begrüßten insoweit die Klagen zum Bundesverfassungsgericht: Manchmal fehle der Politik die Energie, der Bevölkerung sehr offen zu sagen, was eigentlich passiere.

Das war sehr höflich ausgedrückt, denn nach unserer Meinung fehlt der Wille zur Aufklärung! Wir gehen sogar so weit zu behaupten, dass die Politik in Sachen Eurorettung und geplanter Installation der ESM-Mega-Bank die Bevölkerung bewusst im Dunklen lässt bzw. täuscht,  damit dieser monströse Geldumverteilungsmechanismus, der alle Staats- und Bürgerfinanzen komplett vernichten wird, dauerhaft installiert werden kann.

Weiterlesen »