Wir haben Agrarindustrie satt! – Demo am 05.07.2014 in Dresden

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, ERNÄHRUNG, GESUNDHEIT, geschrieben am 24. Juni 2014 von jojo

Wir haben Agrarindustrie satt!

"Wir haben es satt"-Demo in Dresden

Wir haben Agrarindustrie satt! Für gutes Essen und zukunftsfähige Landwirtschaft.

Samstag, 05. Juli 2014 

Anfangskundgebung: 12.30 Uhr am Bahnhof Neustadt

Start des Demozugs: 12.45 Uhr

Endkundgebung: 15.00 Uhr am Neumarkt (an der Frauenkirche)

Vor der Landtagswahl am 31. August 2014 gehen wir auch in Sachsen auf die Straße!
VerbraucherInnen und ErzeugerInnen demonstrieren gemeinsam für eine umweltverträgliche, tierfreundliche und gerechte Landwirtschaft. 

Quelle: www.wir-haben-es-satt.de

Das nachfolgende Video sollte Grund genug sein an dieser Aktion teilzunehmen und mal darüber nachzudenken woher denn sein Schnitzel kommt.

Farm to Fridge – Von der Farm in den Kühlschrank

YouTube Preview Image

Weiterlesen »

Der Unrechtsstaat BRiD

Ein Beitrag zum Themengebiet GEDANKEN, GESELLSCHAFT, JUSTIZ, geschrieben am 24. Januar 2013 von Slyman

Vorwort:
Diese Vorgehensweise gibt es schon eine Weile in der BRiD-Verwaltung. Aber meiner Meinung nach häufen sich die Fälle. Schon vor ein paar Wochen sagte ich, das es so langsam pervers wird und es noch viel perverser in diesem Land und in der ganzen EU. Wenn ein diktatorisches System an seine Überlebensgrenzen stösst und die Grundlage (der Schein der Demokratie) nicht mehr stabil zu halten ist, dann fällt so langsam der Vorhang und die Menschen wachen mehr und mehr auf. Da sich aber ganz paar fette Maden über die Jahrzehnte tief im Speck (diesem System) eingenistet haben und auch ein ganzes Netzwerk an Maden und Helfershelfern etabliert hat, werden antürlich diese Menschen die vom Status Quo profitieren ALLES unternehmen um den Status Quo zu erhalten. Da aber ein menschenverachtendes, undemokratischen und ungerechtes System NICHT mir Logik, Liebe und Verstand zu retten oder am Leben erhalten werden kann, geht es nur mit Zwang, Druck, Erpressung, Ausbeutung, Angst und anderen perversen Macharten wie "Fals-Flag-Aktionen", Zerstörung der Opposition und der eigentlichen Basis. Ja, das System zerstört MAL WIEDER die eigentliche Basis und die Grundlage einer Gesellschaft > die Gesellschaft! Solche Systeme zerstören sich immer selbst, darum brechen sie auch immer wieder zusammen. Leider gehen die Lenker, Denker und Fädenzieher im Hintergrund (ich meine die EIGENTLICHEN Interessenten am Chaos) nicht mit drauf. Man kann immer gut erkennen wer sie sind, denn sie verdienen vor, wärend und nach der Krise/Chaos/Leid. Hier ein Zitat von mir selbst aus einer letzten e-mail an einen Mitstreiter:

Dieses System frisst Leben, Logik und Substanz …. es nährt sich von alledem um an Ende daran zu sterben, weil es nicht begreift das es sein eigenes Leben und seine eigene Substanz ist, die es verbrennt!
Und damit ist der lange Sterbensweg der grausamste.

Ja, mal wieder ein Artikel der vor negativer Energie nur so strotzt … aber leider gibt es wenig positives derzeit zu berichten.
Aber hier nun die Dinge die ich posten und weiterverbreiten will:

1. ein Artikel von PRAVDA-TV der einen Fall beschreibt, wie er eben immer häufiger in diesem Unrechtsstaat auftritt:

Wilder Westen in Niedersachsen: Polizei und Behörden vs. Menschen – Ministerien hüllen sich in Schweigen

Niedersachen in der BRD-Verwaltung. Freiheit und Wahrheit? Oder. Diktatur und Regime? Wie die Polizei eine Mutter ohne einen Beweis in die Psychiatrie zerrte.

Wir von PRAVDA-TV kamen zu der Geschichte wie die Jungfrau zum Kinde. Nach dem wir von den Vorgängen erfuhren, dachten wir zuerst: Das kann nicht sein, was ist denn hier los!? Doch mit jedem neuen Tag wurde diese Geschichte zu einer Geschichte wie im Wilden Westen, wild gewordene Behörden und Polizisten vs. Menschen!

(Bild: Links Fr. Pfeiffer, rechts Hr. Engelen)

Zunächst die Schilderungen der betroffenen Menschen:

Frau Simone Pfeiffer Großmutter und Mutter von 4 Kindern, lebt in Hoya, Nieder-sachsen. Frau Pfeiffer wird seit mehreren Jahren durch diverse Behörden schikaniert und diskriminiert. Es fing an durch die Inobhutnahme ihrer ältesten Tochter an. Dadurch wehrte sie sich und schreckte auch vor Strafanzeigen gegen Amtsleiter und Amtsträger nicht zurück – ihre Tochter ist wieder in den Armen der Familie (übrigens in der Zeit der Inobhutnahme seitens des Jugendamtes wurde die Minderjährige schwanger). Seit ca. 4 Wochen will man Frau Pfeiffer einen Betreuer aufdrängen, damit sie keine Strafanzeigen usw. mehr schreiben kann…

weiterlesen auf PRAVDA TV (Quelle)

2. Ein Videobeitrag eines Richters a.D. über die Vorgenhsweise der Justiz in der BRiD – Quelle youtube – Der Honigmann

Teil 1

YouTube Preview Image

Teil 2

YouTube Preview Image

 

Und wer gerne denkenden Menschen beim Gespräch zuhört (und ich mache das sehr gern, weil man immer neue Ansatzpunkte findet fürs eigene Weiterdenken), für den habe ich hie rmal noch ein etwas "älteres" Video ausgekramt:
YouTube Preview Image

sowas sollte man sich 1000x lieber anhören/ansehen als ALLE dieser einschläfernden und hirnverklebenden Talkrunden aus dem Verblödungskasten (Fernseher) zusammen.
Viel Spass dabei…
Slyman

Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GEDANKEN, GESELLSCHAFT, geschrieben am 21. Januar 2013 von jojo

Vermutlich während seiner Studienzeit (vor anno 1550), verfasste Etienne de la Boetie (französischer Hoher Richter) sein Discours de la servitude volontaire (Abhandlung über die freiwillige Knechtschaft). Obwohl dieses Werk schon vor über 450 Jahren erschien, hat es an Aktualität nichts verloren.

Der Mensch, welcher euch bändigt und überwältiget, hat nur zwei Augen, hat nur zwei Hände, hat nur einen Leib und hat nichts anderes an sich als der geringste Mann aus der ungezählten Masse eurer Städte; alles, was er vor euch allen voraus hat, ist der Vorteil, den ihr ihm gönnet, damit er euch verderbe. Woher nimmt er so viele Augen, euch zu bewachen, wenn ihr sie ihm nicht leiht? Wieso hat er so viele Hände, euch zu schlagen, wenn er sie nicht von euch bekommt? Die Füße, mit denen er eure Städte niedertritt, woher hat er sie, wenn es nicht eure sind? Wie hat er irgend Gewalt über euch, wenn nicht durch euch selber? Wie möchte er sich unterstehen, euch zu placken, wenn er nicht mit euch im Bunde stünde? Was könnte er euch tun, wenn ihr nicht die Hehler des Spitzbuben wäret, der euch ausraubt, die Spießgesellen des Mörders, der euch tötet, und Verräter an euch selbst?

Etienne de la Boetie

aus dem Kapitel – "Über die Ursachen freiwilliger Knechtschaft"

…Die Theater, die Spiele, die Volksbelustigungen und Aufführungen aller Art, die Gladiatoren, die exotischen Tiere, die Medaillen, Bilder und anderer Kram der Art, das waren für die antiken Völker der Köder der Knechtschaft, der Preis für ihre Freiheit, das Handwerkszeug der Tyrannei. Dieses Mittel, diese Praktik, diesen Köder hatten die antiken Tyrannen, um ihre antiken Untertanen unters Joch der Tyrannei zu schläfern. So gewöhnten sich die Völker in ihrer Torheit, an die sie selbst erst gewöhnt waren, an diesen Zeitvertreib, und vergnügten sich mit eitlem Spielzeug, das man ihnen vor die Augen hielt, damit sie ihre Knechtschaft nicht merkten…

aus dem Kapitel – "Wurzeln der Herrschaft"

…Der Tyrann wird nie geliebt und kann nie lieben. Freundschaft ist ein heiliger Name, ist eine heilige Sache; Freundschaft knüpft sich nur unter Guten, gründet sich nur auf gegenseitige Achtung; sie entsteht und erhält sich nicht durch eine Wohltat oder irgend eine rechte Tat, sondern durch das rechte Leben. Ein Freund ist des andern gewiß, weil er seine Reinheit kennt; die Bürgen, die er dafür hat, sind seine gute Natur, seine Zuverlässigkeit und seine Treue. Wo Grausamkeit ist, wo Unehrlichkeit ist, wo Ungerechtigkeit ist, da kann nicht Freundschaft sein. Wenn sich die Bösen versammeln, sind sie nicht Genossen, sondern Helfershelfer; sie sind nicht traulich beisammen, sondern ängstlich; sie sind nicht Freunde, sie sind Mitschuldige….

Das komplette Werk, kann in der Übersetzung von Gustav Landauer hier nachgelesen werden.

In diesem Sinne, denkt mal darüber nach.

jojo

Quellen:
Projekt Gutenberg-DE
www.dadaweb.de
wikipedia
 

Gedanken, Tatsachen und das krampfhafte „Positivdenken“ um die Weihnachtszeit

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GEDANKEN, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, POLITIK, geschrieben am 26. Dezember 2012 von Slyman

Vorwort:
an dieser Stelle möchte ich auf 3 Artikel aufmerksam machen.
Menschen reagieren unterschiedlich auf schlechte Nachrichten.
Manche zieht es runter, manche nehmen es an und versuchen etwas dagegen zu unternehmen und andere und ich glaube so ist es bei der Mehrzahl, ignorieren sie krampfhaft.
Für letztere Gruppe gilt – je schlechter die Nachrichten werden, umso wehementer wird weggesehen und POSITIV weitergelebt – aber bitte NICHTS unternehmen, NICHTS am Status quo ändern, denn das würde bedeuten, das man sich mit den negativen Dingen beschäftigen müsste. Das ganze Jahr sind Negativmeldungen unerwünscht aber grad zu Weihnachten ganz besonders! Nur was bringt das? Wie ein Hase läuft man um die "Hindernisse", rennt vor dem Zusammenbruch der Gesellschaft davon ohne zu merken das der Bewegungsraum dabei immer kleiner wird, von allen Seiten rückt die Verelendung näher und näher und ist schon lange in Deutschland angekommen! Aber dennoch können diese Menschen absolut nicht loslassen von ihrer Selbsttäuschung. Einer Propagandalüge wird 1000x mehr aufmerksamkeit geschenkt als einer egativen Tatsache, offensichtlich immer mit dem Hintergedanken, das man selbst vielleicht nicht davon betroffen ist oder wird. "Das Leben ist zu kurz um sich mit negativen Dingen zu beschäftigen". .. und genau davon speisst sich dieses EU-Ungetüm. Genau mit dieser Einstellung geht ganz Europa zugrunde. So wie wir mit unserem Konsumverhalten andere Menschen leiden lassen, schaffen wir mit unsere Ignoranz der Wirklichkeit unsere eigene Verelendung.
Hier der passende Artikel von den Deutschen Wirtschafts Nachrichten:

Vor einem Jahr verschickte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy ein Büchlein an alle Staatschefs der Erde. Unter dem Titel „Die Welt des Glücks“ hatte Van Rompuy Aufsätze von Glücks-Propheten sammeln lassen (mehr dazu hier bei DMN). In diesem Jahr haben sich nach Van Rompuys Auffassung alle guten Vorhersagen erfüllt. Die EU sei in bester Verfassung. Er bedauerte ausdrücklich jene Bürger, die von Arbeitslosigkeit oder „schlechter Kaufkraft“ gebeutelt werden – um den Unglücklichen zuzurufen: Die Schmerzen der anderen werden sich für die EU lohnen. Schließlich habe die EU in größeren Dimensionen zu denken: Van Rompuy lobt sich und seine Kampfgefährten für den Empfang des Friedensnobelpreises und verspricht, dass die EU ihre große politische Vision weiter verfolgen werde.Die EU propagiert das „positive Denken“ als Triebfeder für ihre gedeihliche Entwicklung. Das müssen die Bürger Europas als gefährliche Drohung empfinden:

weiterlesen auf: Deutschen Wirtschafts Nachrichten (Quelle)

 

2. Artikel zeigt ein Bild der Realität was sicher viele Menschen verdrängen .. mitten in Deutschland! Alles Schall und Rauch

Die Woche vor Weihnachten war ich zu Besuch bei Freunden in Deutschland, in Nordrhein-Westfalen genau genommen. Was ich gesehen habe hat mich schockiert. Innenstädte die verfallen, in denen jedes zweite Geschäft leer steht, Strassen die keine Beleuchtung mehr haben und die Schlaglöcher werden auch nicht mehr geflickt. Mir wurde erzählt, die meisten Städte sind völlig bankrott, fahren nur noch mit Notstandsbudgets und werden demnächst Zwangsverwaltet. Die Stimmung ist völlig deprimierend und gedrückt. Ich dachte dabei, ich muss nicht mehr in die III. Welt reisen, die Armut und den Niedergang kann ich hier ganz nahe sehen, im EU-Land das angeblich noch am besten dasteht, in Täuschland, das vortäuscht es wäre noch alles in Ordnung.
Ja, die Bundesregierung täuscht und lügt über den Zustand des Landes und die Medien helfen kräftig mit bei dieser Täuschung.

weiterlesen auf: Alles Schall und Rauch
 
3. Artikel ist ein Empfehlung einer Rede an den amtieren Bundespräsidenten wie er sie eigentlich halten sollte statt dem Propagandageschwafel.
Geschrieben vom Eifelphilosophen:

Fröhliche Weihnachten, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Wie jedes Jahr möchte  ich mich zu dieser gesegneten Stunde an Sie wenden, um einige Worte zu Ihnen zu sprechen. Das hat so Tradition in Deutschland: das Staatsoberhaupt signalisiert, das das Volk auch von jenen wahrgenommen wird, die hinter den Mattscheiben aktiv agieren und nicht nur die Aufführung vor den Bildschirmen passiv konsumieren. Dieses Jahr jedoch möchte ich einmal etwas anderes wagen. So wie der Friedensnobelpreisträger und Bundeskanzler Willy Brandt, der Sie einst dazu aufrief, mehr Demokratie zu wagen,  möchte es heute wagen, Sie mit ein paar offenen Worten zu konfrontieren. Das wird Sie verstören, das wird empfindliche Gemüter gerade zu dieser Jahreszeit erheblich verunsichern und manch´ einem sicher den Festtagsbraten vergällen – doch das ändert nichts an der Überzeugung, das Sie meiner Meinung nach wenigstens einmal im Jahr die Wahrheit erfahren sollten, die Wahrheit über dieses Land, aber auch: die Wahrheit über sich selbst und unsere Kultur.

Fangen wir an mit der Wahrheit über dieses Land.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger: dieses Land stirbt

weiterlesen auf:  Nachrichtenspiegel (Quelle)

 

Ich wünsche allen Lesern, Freunden und Bekannten ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins kommende Jahr (trotz allem) und ein bischen Mehr Gefühl für die Realität und den Mut zur Wahrheit
Slyman

PS: ein Zitat aus dem Artikel der Wirtschaftsnachrichten, das ich beim Überfliegen rausgreifen möchte.
Ich kann diesen Trend sehr gut selbst erkennen und sehe eine riesengrosse Gefahr nicht nur für uns, sondern eben auch für die kommenden Generationen wachsen.
Sie wachsen in diesen Irrsinn und die Verblödungsmaschinerie hinein und werden es als die absolute Normaliät ansehen. Erkundigt euch mal wo unsere Bildung mittlerweile gemacht wird, das ist höchst interessant!

Slawa sagt:

Absoluter TOP-Artikel !! Die NWO-Jünger lassen es sich so richtig gutgehen, immer schön die Löhne für die Eurokraten erhöhen, und die Völker für die Gier der Rothschild-Dynastie ausbluten lassen. Wahnwitzig. Tag ein, Tag aus höre ich Sprüche wie “Denk doch mal positiv” oder “Du bist ja ein negativer Mensch!” etc. Ganz ehrlich, der deutsche Michel und/oder auch die anderen Nationen dieser ach so schönen EU haben den Knall wohl nicht gehört! Aber es gibt ja weit aus wichtigeres zu tun, wie z. B. Weltuntergang-Partys feiern und nachfolgend die Bilder bei Facebook posten… Die Verblödungs-Maschinerie scheint jetzt alle Barrieren durchbrochen zu haben, um uns die EUdSSR schmackhaft zu machen… Alles läuft nach Plan. Die Einfalt, die sich in den nächsten Generationen daraus entwickeln wird (oder bereits schon entwickelt hat), wird kritische Denker und Individuen unter dem Deckmantel von Demokratie und politischer Korrektheit ausradieren, sodass die globale Elite es nur noch leichter haben wird, das Volk der Lemminge in die gewünschte Richtung zu rekrutieren. Deshalb: Empört euch, beschwert euch, und wehrt euch, es ist nie zu spät !!

Widerstand ist zwecklos, oder? Über tote Freunde, die Berechenbarkeit der Zukunft und böse Uhren

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GEDANKEN, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, POLITIK, WIRTSCHAFT, geschrieben am 12. Dezember 2012 von Slyman

ein Artikel, der jetzt schon ein paar Wochen "alt" ist, aber ich habe ihn eben erst gefunden und gelesen
Wie so oft bringt er die Dinge gezielt und mit gänsehautvermittelnder Präzision auf den Punkt.
Quelle Nachrichtenspiegel – Verfasser Eifelphilosoph

Donnerstag, 11.10.2012. Eifel. Ich habe einen recht heterogenen Lebensweg, einen Lebensweg, der kaum Freunde zulässt. Ich war in verschiedensten Rollen und sozialen Schichten unterwegs, Schichten, die sich gegenseitig ausschlossen.  Ich wollte das so, das gehörte zu den Zielen, die ich mir mit 14 gesetzt hatte. Der Zeuge für diese Ziele ist jetzt tot, er begleitete meinen Weg seit 38 Jahren. Wir hatten uns gemeinsam auf den Weg der Philosophie gemacht – unsere Wege trennten sich, als er nach dem Studium in die Altenpflege ging, um den Menschen nahe zu sein und ich in die Wirtschaft, um zu verstehen, wie Alltagswelt geformt wird.  Durch ihn habe ich Jahr für Jahr vom Niedergang der Altenpflege erfahren – von der Tatsache, das heute 2 Leute die Arbeit von  10 machen … und das der Beruf wg. unvermeidbarer Rückenschäden direkt in den Abgrund Hartz IV führt. Unsere Wege trennten sich – aber nicht der Austausch unserer Erfahrungen … jedenfalls bis vorgestern. Sein Tod macht gestaltet den Austausch etwas schwieriger. Ein weiterer Freund (Ingenieur) hat mir dann während des Studiums beigebracht, Machtstrukturen in Konzernen zu verstehen und Fallen der “Kollegen” aus dem Weg zu gehen. Er starb mit 51 Jahren, nachdem er zehn Jahre lang von der Arbeit anderer gelebt hatte. Er starb allein, weil seine Freundin geistig seltsam wurde (wähnte sich durch Wasserhähne beobachtet und stahl anderer Leute Babys, um sie selber groß zu ziehen – ich war dabei, so was gibt es wirklich) – davon hat sich sein rationaler Geist nie erholt. Sein Weg war nicht Hartz IV, sondern der Konzernweg: zehn Jahre arbeiten, Geld gut anlegen … und dann ins Privatleben zurückziehen. Ohne Arbeit – das heißt, er ging täglich angeln. Aber das gilt ja nicht als Arbeit.  ”Privatisieren” nennt man das in der Konzernwelt, ich habe dutzende erlebt, die diesen Weg gingen – eigentlich lebten alle so, die keine Kinder hatten. Mein Freund wusste, das er der wahre Schmarotzer war und sah (als Mensch, der während des Studiums überzeugter und engagierter “Linker” war), das die Politik auf Leute wie ihn bald mit schärferen Gesetzen im Sozialbereich reagieren würde: Hartz IV war vorhersehbar … schon 1990. Es hat nur die Falschen erwischt – Menschen wie er sind (wenn auch in ganz anderen Dimensionen) die eigentlichen Parasiten und Schmarotzer, aber da die politische Kaste nahezu komplett zum Club der “Privatisierer” gehört, wurden die Alten, die Kranken, die Behinderten, die Desillusionierten ins Ziel genommen – von dort her war wenig Widerstand zu erwarten.

weiterlesen auf Nachrichtenspiegel  (Quelle)

 

Anmerkung:
auch hier sollte man gelesen haben:

Investment-Opfer: Frau sticht sich in der Bank eine Schere in den Hals

Versucht euch in die Menschen reinzuversetzen in Portugal, Griechenland, Spanien, nun Italien und bald Frankreich …. usw
Diese Zustände sind rein Menschengemacht!
NICHTS davon MUSS sein! NICHTS davon ist Gottgemacht oder natürlich und schon gar nicht alternativlos.
Solange wir aber in dem Irrglauben feststecken gepaart mit dem irrsinnigen Denken das nur die Politik das reglen kann und muss ….
solange wird sich dieses Elend weiterverbreiten und verschlimmern.
Gibt es derzeit NUR EINEN EINZIGEN "offiziellen" Plan, NUR EINE Maßnahme die wirklich etwas verbessert? Nachhaltig, für die, die vom Elend betroffen sind!?
wer ihn sieht, bitte einfach mal melden ….

Slyman

KenFM über: Hardware & Software

Ein Beitrag zum Themengebiet GEDANKEN, GESELLSCHAFT, geschrieben am 5. Dezember 2012 von Slyman
YouTube Preview Image

Quelle: youtube/KenFM

Anmerkung: ein GRANDIOSER AUGENÖFFNER! 24min konzentrieren und man gewinnt ganz neue Erkenntnisse über uns als Masse und sich selbst als Einzelner

Sieben Anzeichen dafür, dass Sie sich zu einem modernen hirntoten Zombie entwickeln

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GEDANKEN, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 24. November 2012 von Slyman

Keiner der modernen Zombies, jener verblödeten wandelnden Leichname, hält sich selbst für das Opfer einer Zombie-Apokalypse. Und genau da liegt das Problem. Dass die Betroffenen gar nichts davon merken, ist leider typisch für das Abgleiten ins Zombietum.  Sie sollten das Verblöden fürchten! Wenn Sie die Dinge mit der Haltung angehen: »Nun ja, egal, ich glaube nicht, dass es da ein Problem gibt«, dann könnte es für Sie bereits zu spät sein. Es ist das erste Anzeichen dafür, dass Sie nicht mehr ganz klar denken.

weiterlesen…  (KOPP online – Quelle)

Ausbildung zum Systemsklaven

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 30. September 2012 von Slyman

Schulden, schuften, pauken, schlafen. Der Stress des Geldsystems hat besonders die junge Generation erbarmungslos im Griff. Ausbildung und Studium sind heutzutage nichts anderes mehr als eine gefühlslose Galeere in Richtung Berufsleben. Selbst Kinder bekommen dies schon zu spüren.

weiterlesen: MM News (Quelle)

Offener Brief an Bundespräsidenten J.Gauck – Taxpayers Association Europe

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 4. September 2012 von jojo

Da wie zu erwarten keines der öffentlich rechtlichen Fernseh- und Radiopropagandaorgane auch nur ansatzweise den offenen Brief der Taxpayers Association Europe an Bundespräsident Gauck erwähnten, werden wir, wie auch andere zahlreiche Blogbetreiber und alternativen Nachrichten- und Informationsseiten, den öffentlich-rechlichen Auftrag eines

"objektiven und umfassenden Überblick über das internationale, europäische, bundesweite sowie länder- und regionenbezogene Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben"

erfüllen müssen.

Taxpayers Association Europe
Bund der Steuerzahler (Bayern) 

Der Präsident

Offener Brief

 

An Herrn

Bundespräsidenten
Dr. Joachim Gauck
Schloss Bellevue
Spreeweg 1

10557 Berlin

31.08.2012

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

in Ihrem Stern-Interview (Stern-Extra 3/2010: „Die Geschichte der Deutschen“) führen Sie aus, dass die DDR-Bürgerrechtler nach der Devise handelten: Wir sind das Volk – die Politiker haben ihren Job zu tun, aber wir, das Volk, kontrollieren sie. Wir fügen heute hinzu: Das sind die Spielregeln der Demokratie! Dies schließt – wie Sie wiederholt dargelegt haben –  Dienerschaft der Bevölkerung und deren Bevormundung durch Regierung und Parteien aus. Diese allgemeinen Freiheits- und  Kontrollrechte bilden den innersten Kern der demokratischen Rechte unseres Volkes. Damit steht die Verteidigung dieser Rechte grundsätzlich turmhoch über den behaupteten (angeblich alternativlosen!) Notwendigkeiten der „Banken- oder Eurorettung“. Recht kommt vor Finanzen!

In diesem Sinne haben Sie erst kürzlich im ZDF-Sommerinterview an die Bundesregierung, nament-lich an die Bundeskanzlerin, dringlich appelliert,  der deutschen Bevölkerung sehr detailliert zu erklären,  was der ESM beinhalte und für sie fiskalisch bedeute,  welchen Preis also die Deutschen im Ergebnis zu zahlen haben. Für die Vorbehalte und Sorgen ungezählter Bürger gegen den ESM äußerten Sie Verständnis und begrüßten insoweit die Klagen zum Bundesverfassungsgericht: Manchmal fehle der Politik die Energie, der Bevölkerung sehr offen zu sagen, was eigentlich passiere.

Das war sehr höflich ausgedrückt, denn nach unserer Meinung fehlt der Wille zur Aufklärung! Wir gehen sogar so weit zu behaupten, dass die Politik in Sachen Eurorettung und geplanter Installation der ESM-Mega-Bank die Bevölkerung bewusst im Dunklen lässt bzw. täuscht,  damit dieser monströse Geldumverteilungsmechanismus, der alle Staats- und Bürgerfinanzen komplett vernichten wird, dauerhaft installiert werden kann.

Weiterlesen »

Zusammende Warnung

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GELD, GESELLSCHAFT, WIRTSCHAFT, geschrieben am 10. August 2012 von Slyman

Wieder ein treffender und WICHTIGER Artikel von Freeman von Schall und Rauch,
den ich so unterschreiben würde.
Nicht das dann noch jemand sagt – er hätte von nichts gewusst …

Fünf Jahre Finanzkrise und das Ende in Sicht

Wenn man ein Datum als Beginn der Finanzkrise wählen muss, dann kommt mir der 9. August 2007 in den Sinn. An diesem Tag vor fünf Jahren stürzte der Dow Jones Index um 387 Punkte ab und die Europäische Zentralbank (EZB) intervenierte mit einer Geldspritze von 94 Milliarden Euro, die erste seit dem Kurssturz wegen dem 11. September 2001 und überhaupt seit der Einführung des Euro. Es war der Beginn des dramatischen Versuch, dem Kreditmarkt notwendige Liquidität zu geben, um die Ansteckungsgefahr aus dem Sub-Prime Hypotheken-Debakel aus Amerika zu verhindern.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Fünf Jahre Finanzkrise und das Ende in Sicht
 
 
 
 
Dazu passt auch dieser Artikel auf PRAVDA TV

Insider warnt: Crash wegen Fed-Zinserhöhung noch 2012

Wann wird das Weltfinanzsystem kollabieren? Eigentlich hätte es längst in sich zusammenbrechen müssen, schon mehrfach stand es nur noch wenige Millimeter vor dem Abgrund. Doch ein solcher Kollaps wird nicht zufällig geschehen, sondern er wird zum gewünschten Zeitpunkt ausgelöst werden und keine Sekunde früher. Pastor Lindsey Williams gab dazu jüngst wieder einige hochaktuelle Details von seiner Eliten-Insiderquelle preis.

Hier weiterlesen: Insider warnt: Crash wegen Fed-Zinserhöhung noch in 2012