Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GEDANKEN, GESELLSCHAFT, geschrieben am 21. Januar 2013 von jojo

Vermutlich während seiner Studienzeit (vor anno 1550), verfasste Etienne de la Boetie (französischer Hoher Richter) sein Discours de la servitude volontaire (Abhandlung über die freiwillige Knechtschaft). Obwohl dieses Werk schon vor über 450 Jahren erschien, hat es an Aktualität nichts verloren.

Der Mensch, welcher euch bändigt und überwältiget, hat nur zwei Augen, hat nur zwei Hände, hat nur einen Leib und hat nichts anderes an sich als der geringste Mann aus der ungezählten Masse eurer Städte; alles, was er vor euch allen voraus hat, ist der Vorteil, den ihr ihm gönnet, damit er euch verderbe. Woher nimmt er so viele Augen, euch zu bewachen, wenn ihr sie ihm nicht leiht? Wieso hat er so viele Hände, euch zu schlagen, wenn er sie nicht von euch bekommt? Die Füße, mit denen er eure Städte niedertritt, woher hat er sie, wenn es nicht eure sind? Wie hat er irgend Gewalt über euch, wenn nicht durch euch selber? Wie möchte er sich unterstehen, euch zu placken, wenn er nicht mit euch im Bunde stünde? Was könnte er euch tun, wenn ihr nicht die Hehler des Spitzbuben wäret, der euch ausraubt, die Spießgesellen des Mörders, der euch tötet, und Verräter an euch selbst?

Etienne de la Boetie

aus dem Kapitel – "Über die Ursachen freiwilliger Knechtschaft"

…Die Theater, die Spiele, die Volksbelustigungen und Aufführungen aller Art, die Gladiatoren, die exotischen Tiere, die Medaillen, Bilder und anderer Kram der Art, das waren für die antiken Völker der Köder der Knechtschaft, der Preis für ihre Freiheit, das Handwerkszeug der Tyrannei. Dieses Mittel, diese Praktik, diesen Köder hatten die antiken Tyrannen, um ihre antiken Untertanen unters Joch der Tyrannei zu schläfern. So gewöhnten sich die Völker in ihrer Torheit, an die sie selbst erst gewöhnt waren, an diesen Zeitvertreib, und vergnügten sich mit eitlem Spielzeug, das man ihnen vor die Augen hielt, damit sie ihre Knechtschaft nicht merkten…

aus dem Kapitel – "Wurzeln der Herrschaft"

…Der Tyrann wird nie geliebt und kann nie lieben. Freundschaft ist ein heiliger Name, ist eine heilige Sache; Freundschaft knüpft sich nur unter Guten, gründet sich nur auf gegenseitige Achtung; sie entsteht und erhält sich nicht durch eine Wohltat oder irgend eine rechte Tat, sondern durch das rechte Leben. Ein Freund ist des andern gewiß, weil er seine Reinheit kennt; die Bürgen, die er dafür hat, sind seine gute Natur, seine Zuverlässigkeit und seine Treue. Wo Grausamkeit ist, wo Unehrlichkeit ist, wo Ungerechtigkeit ist, da kann nicht Freundschaft sein. Wenn sich die Bösen versammeln, sind sie nicht Genossen, sondern Helfershelfer; sie sind nicht traulich beisammen, sondern ängstlich; sie sind nicht Freunde, sie sind Mitschuldige….

Das komplette Werk, kann in der Übersetzung von Gustav Landauer hier nachgelesen werden.

In diesem Sinne, denkt mal darüber nach.

jojo

Quellen:
Projekt Gutenberg-DE
www.dadaweb.de
wikipedia
 

DU bist Terrorist

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 6. Oktober 2012 von Slyman
YouTube Preview Image

Offener Brief an Bundespräsidenten J.Gauck – Taxpayers Association Europe

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 4. September 2012 von jojo

Da wie zu erwarten keines der öffentlich rechtlichen Fernseh- und Radiopropagandaorgane auch nur ansatzweise den offenen Brief der Taxpayers Association Europe an Bundespräsident Gauck erwähnten, werden wir, wie auch andere zahlreiche Blogbetreiber und alternativen Nachrichten- und Informationsseiten, den öffentlich-rechlichen Auftrag eines

"objektiven und umfassenden Überblick über das internationale, europäische, bundesweite sowie länder- und regionenbezogene Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben"

erfüllen müssen.

Taxpayers Association Europe
Bund der Steuerzahler (Bayern) 

Der Präsident

Offener Brief

 

An Herrn

Bundespräsidenten
Dr. Joachim Gauck
Schloss Bellevue
Spreeweg 1

10557 Berlin

31.08.2012

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

in Ihrem Stern-Interview (Stern-Extra 3/2010: „Die Geschichte der Deutschen“) führen Sie aus, dass die DDR-Bürgerrechtler nach der Devise handelten: Wir sind das Volk – die Politiker haben ihren Job zu tun, aber wir, das Volk, kontrollieren sie. Wir fügen heute hinzu: Das sind die Spielregeln der Demokratie! Dies schließt – wie Sie wiederholt dargelegt haben –  Dienerschaft der Bevölkerung und deren Bevormundung durch Regierung und Parteien aus. Diese allgemeinen Freiheits- und  Kontrollrechte bilden den innersten Kern der demokratischen Rechte unseres Volkes. Damit steht die Verteidigung dieser Rechte grundsätzlich turmhoch über den behaupteten (angeblich alternativlosen!) Notwendigkeiten der „Banken- oder Eurorettung“. Recht kommt vor Finanzen!

In diesem Sinne haben Sie erst kürzlich im ZDF-Sommerinterview an die Bundesregierung, nament-lich an die Bundeskanzlerin, dringlich appelliert,  der deutschen Bevölkerung sehr detailliert zu erklären,  was der ESM beinhalte und für sie fiskalisch bedeute,  welchen Preis also die Deutschen im Ergebnis zu zahlen haben. Für die Vorbehalte und Sorgen ungezählter Bürger gegen den ESM äußerten Sie Verständnis und begrüßten insoweit die Klagen zum Bundesverfassungsgericht: Manchmal fehle der Politik die Energie, der Bevölkerung sehr offen zu sagen, was eigentlich passiere.

Das war sehr höflich ausgedrückt, denn nach unserer Meinung fehlt der Wille zur Aufklärung! Wir gehen sogar so weit zu behaupten, dass die Politik in Sachen Eurorettung und geplanter Installation der ESM-Mega-Bank die Bevölkerung bewusst im Dunklen lässt bzw. täuscht,  damit dieser monströse Geldumverteilungsmechanismus, der alle Staats- und Bürgerfinanzen komplett vernichten wird, dauerhaft installiert werden kann.

Weiterlesen »

Die Geschichte deiner Versklavung

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, ALLTAG, GESELLSCHAFT, geschrieben am 3. Juli 2012 von jojo

Wir können nur in Käfigen gehalten werden, die wir nicht
sehen. Eine kurze Geschichte der Sklaverei bis hin zu deiner eigenen.

YouTube Preview Image

Quelle: freiwilligfrei.info

Nachtrag von Slyman:

Ich empfehle allen das Video "Die Geschichte deiner Versklavung" 2-3x zu sehen!!!
1. visuell
2. ohne Bild mit Kopfhörern und ohne Ablenkung!
3. nochmal …. Jedes Wort muss man aufsaugen 3x im Kopf rumdrehen und BEWUSST machen!!

Nochwas:
Diese deutlichen Aussagen von Andreas Popp treffen mitten in mein Aufwachen und mein Umdenken!
es passt sehr gut zum oben gezeigten Video
YouTube Preview Image

Ich wünsche wirklich JEDEM die Erleuchtung und Erkenntnis was hier WIRKLICH passiert!
Man muss sich wirklich durch viele Schichten Lügen, Propaganda, Verführung, Halbwahrheiten und Ansichten kämpfen um seine
WIRKLICH EIGENE Erkenntnis zu gewinnen (frei von Manipulation des Systems und anderen).
Damit will ich nicht sagen das ich schon angekommen bin, aber ich bin ein gutes Stück weiter als vor einem Jahr.

Slyman
 

Die Neue Weltordnung ist wunderschön!

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GEDANKEN, GESELLSCHAFT, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 15. Juni 2012 von Slyman

… wir müssen sie nur akzeptieren!

YouTube Preview Image

die schlimmsten Zukunftsvisionen werden so langsam Realität, gell!?

Slyman

Wo willst du hin?

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GESUNDHEIT, MEDIZIN, NEUE WELTORDNUNG, geschrieben am 14. Mai 2012 von Slyman

Nachdem ich letztens die Frage gestellt hatte "Wo stehst du?", folglich die Fortsetzung.
Aus zeitlichen Gründen, kann ich heute hier nur einmal ein paar Denkanstösse geben.
Wie soll DEINE Zukunft aussehen?
Heute einfach mal im Zusammenspiel mit dem körperlichen Wohlbefinden, Gesundheit, Heilung, Ernährung.
Nimm die folgenden Empfehlungen nicht einfach hin ….
suche weiter, hinterfrage, vergleiche und bilde dich weiter!
Es soll nur anregen um darüber nachzudenken.

Codex Alimentarius
(entsprechendes Video/Vortrag das 2. von oben)

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Aspartam: Gentechnisch veränderte Bakterien an Herstellung gefährlichen Süßstoffs beteiligt

Was ist Aspartam?
YouTube Preview Image

Unser täglich Gift
YouTube Preview Image

Weiterlesen »

Lösung des innerfamiliären Taschengelddauerkonfliktes: ESM

Ein Beitrag zum Themengebiet ALLTAG, GELD, GESELLSCHAFT, POLITIK, geschrieben am 21. März 2012 von jojo

Liebe Kinder.

Heute, eine Lösungsvariante wie ihr dem leidlichen Thema "Taschengeld" Herr werden könnt. Aus dem schönen europäischen Städtchen Brüssel, in dem (Alb)Träume wahr werden, kommt die geniale Idee auf dessen Grundlage Ihr den Dauerkonflikt mit euren Eltern über euer Taschengeld endlich beenden könnt.

Als erstes schaut Ihr euch den Lehrfilm am Ende dieses Beitrages an. Danach habt ihr begriffen wie ihr euer Leben auf einen Schlag sorglos gestalten könnt. Nehmt es bitte auch als ultimativen Beweis dafür, dass sich Lernen in jedem Falle lohnt und bei richtiger Anwendung eben auch fürstlich belohnt wird.
 

Weiterlesen »

die tägliche Schauspielerei und Meinungsmache

Ein Beitrag zum Themengebiet GEDANKEN, geschrieben am 16. März 2012 von Slyman

In letzter Zeit wird mir immer deutlicher wie massiv die Lügenmatrix uns mit Schauspielerei umgibt.
Debatten über Nebensächlichkeiten, zeitverschwenderische Diskussionen über Randerscheinungen eines im Grunde falschen Systems, welches aber öffentlich NIE debattiert wird.
Es macht für mich keinen Sinn über die Auswüchse sich verbal die Köpfe einzuschlagen, wenn die Wurzel allen Übels aber nicht mal besprochen wird. Hier fehlt mir vollkommen die Logik!
Vermeintlich schlaue Menschen bestimmen unser Denken, bestimmen unsere Lebensweise und beeinflussen unsere Meinung. ABER es ist nicht MEINE Meinung! Meine Meinung will ich neutral bilden, ohne das ich vorweg mit Lügen und Täuschung gefüttert werde, womit mir eine gewünschte Meinung erzwungen werden soll.
Ich habe genug davon!
Ich bekomme mehr und mehr den Blick dafür, wie diese Manipulation funktioniert und wie tief diese Falschheit in den Köpfen der Menschen sitzt.

ein ein paar Beispiele:
YouTube Preview Image
Politiker „denken“, sie haben schon über den ESM abgestimmt (KEIN Einzelfall!!!)

Die Irreführung und Ablenkung der Bevölkerung ist natürlich zwingend notwendig, wenn man unschöne, egoistische, unbequeme Weiterlesen »

Verstehen 1.0

Ein Beitrag zum Themengebiet GEDANKEN, geschrieben am 10. März 2012 von Slyman
YouTube Preview Image

Es ist gar nicht so schwer zu verstehen …
Die Welt an die WIR glauben existiert nur weil WIR dran glauben!
Wielange kann das so noch funktionieren?
Ewig? Mit immer tieferen Einschnitten in unser Denken und Handeln .. bis wir einen Strichcode oder den RFID-Chip bekommen
weil es natürlich immer schwieriger wird die Menschen „bei Laune“ zu halten, wenn die Lebensumstände immer ungemütlicher werden!
oder
Crasht das System „endlich“ um an einen Punkt zu kommen, wo wir endlich mal mit sinnvoller, intelligenter Lebensweise beginnen können?
Beobachtet die Dinge zur Zeit!
Das System muss immer mehr Geld aufbringen um die Schuld zu tilgen … immer mehr und mehr und mehr und mehr ….. (unendlich!!!)
100 000 Euro .. Kleingeld!
1 000 000 Euro .. Kleingeld
Die Zeit der Milliardenbegriffe in den Nachrichten ist auch fast schon wieder vorbei.
Wer es verstehen will WARUM, er möge sich die Videos und Vorträge zum Thema Geld auf dieser Seite ansehen.
(Wachstum ist nur die Möhre vorm Esel! Schaltet ab wenn euch jemand mit dem Alternativloswort „Wachstum“ kommt)
Was wird teurer? Wo wird eingespart? Natürlich verkaufen sie uns diese Änderungen so „positiv“ wie möglich.
Aber schaut genauer hin und sucht die wahren Beweggründe .. es wird immer interessanter und unbequemer .. soviel steht fest! Weiterlesen »

Die Entstehung von Geld und der Plan, wofür es in dieser Art wirklich dient

Ein Beitrag zum Themengebiet GELD, GESELLSCHAFT, WIRTSCHAFT, geschrieben am 3. März 2012 von Slyman

Warum überall Geld fehlt
"Gib mir die Welt plus 5 Prozent".
Die Geschichte vom Goldschmied Fabian
50 aufschlussreiche Minuten über den grundlegenden Fehler in unserem Geldsystem und das grundlegende Geheimnis des Banken- und Geldwesens.

Warum wir alle Zinssklaven und somit Sklaven des Kapitals sind. In jedem Produkt, in jedem Artikel sind Zinskosten eingerechnet. Ein Grossteil der Steuern bezahlen wir für die Zinslast unseres Staates. Maschinen schreibt man ab, Arbeitnehmer werden älter, Kapital wächst und wächst und wächst… und der Konsument bezahlt!!! Warum viele Religionen ursprünglich Zinsen als satanisch bezeichnet haben. Weiterlesen »